Wir heißen Sie herzlich willkommen

Türen der Pfarrkirchen im Seelsorgebereich Veytal
Türen der Pfarrkirchen im Seelsorgebereich Veytal

 

Erfahrungsbericht:

101. Deutscher Katholikentag in Münster vom 09. bis 13.05.2018

ich durfte an obiger Veranstaltung teilnehmen und möchte ein wenig davon berichten. Am 09.05. wurde der Katholikentag auf dem gut gefüllten Domplatz zu Münster vom Präsidenten des ZdK, Prof. Dr. Sternberg eröffnet. Anwesend waren auch der Ortsbischof Dr. Felix Genn und für die Zivilgesellschaft der Oberbürgermeister der Stadt Münster. der Ministerpräsident von NRW und der erste Bürger unserer Staates Bundespräsident Steinmeier. Dieser machte durch ein beeindruckendes Statement auf sich aufmerksam. Er ist praktizierender evangelischer Christ und lebt in einer konfessionsverschiedenen (konfessionsverbindenden) ehelichen Beziehung.  Vehement brachte er seine Sehnsucht nach der Teilnahme aller Christen am Abendmahl zum Ausdruck. Es ist das Mahl der Einheit. Christus grenzt nicht aus. Spaltung und Trennung sind ein Verstoß gegen die Einheit, die der HERR selbst betont (vgl. die Abschiedsreden Jesu im Johannesevangelium). Auch der Reformator Luther hat keine Kirchenspaltung gewollt. Der Katholikentag stand unter dem Thema: SUCHE FRIEDEN. Historisch gesehen erinnert das Thema an den Westfälischen Frieden von 1648 am Ende des Dreißigjährigen Krieg. Inhaltlich wurden die verschiedenen Dimensionen des Friedens behandelt. Da geht es zum einen um den Frieden mit Gott, zum anderen um den Frieden mit den Mitmenschen und schließlich um den Frieden mit mir selbst. Interessant war für mich die Podiumsdiskussion mit dem Thema: Ökumene nach 2017—Aufbruchs– oder Katerstimmung? An Ihr nahmen neben anderen der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Kardinal Reinhard Marx sowie der Ratsvorsitzender der EKD Heinrich Bedford-Strohm teil. Der Ratsvorsitzende der EKD betonte sein freundschaftliches Verhältnis zu Papst Franziskus, was die ökumenischen Bemühungen im Land der Reformation nur unterstützen können. Kardinal Marx wies auf die Sehnsucht vieler Menschen in konfessionsverbindenden Ehen nach dem gemeinsamen eucharistischen Tisch hin. Die katholische Kirche müsse eine Antwort auf diese Sehnsucht geben. Diese Sehnsucht dürfe, jenseits des theologischen Streits, nicht ungestillt und unerfüllt bleiben.   

Im Themenbereich Gesellschaft und Politik ging es ein einer Diskussion um die Abschottungspolitik vieler Staaten als Folge der Globalisierung. Es geht um die Angst, von fremden Einflüssen überrollt und fremd in eigenen Land zu sein. Hier gilt es, durch Kommunikation und gegenseitiges Kennenlernen die Angst vor dem Fremden und den Fremden abzubauen. Heimatliebe und Patriotismus sind dann positiv zu bewerten, wenn sie nicht dazu führen, dass Mauern und Zäume errichtet werden. Ein weiteres Podium diskutierte zum Thema: Wie gerecht geht es in Deutschland zu? Zu meiner Überraschung stellte der Referent in einem Kurzreferat fest, dass es in unserem Land eine stabile gesellschaftliche Mitte gibt. Demnach bestätigen wissenschaftliche Untersuchungen die landläufige Meinung mancher Zeitgenossen nicht, dass die Kluft zwischen arm und reich größer wird. Gerechtigkeit ist sicher auch ein Friedensthema. Schon immer haben die Päpste in der Soziallehre der Kirche darauf hingewiesen, dass der Friede eine Frucht der Gerechtigkeit ist.

Insgesamt ziehe ich eine positive Bilanz von diesem Laientreffen. Neben den Gottesdiensten und Diskussionen waren für mich die persönlichen Gespräche und Begegnungen an den Bushaltestellen und Bahnhöfen bedeutsam. Auch die Gastfreundschaft in meinem Privatquartier in diesen Tagen war für mich wertvoll und bereichernd. Sie gaben dem Katholikentag ein persönliches Gesicht und eine unverwechselbare Stimme. Danke für dieses große Fest der Gemeinschaft.

 

Theo Engelbergs, Gemeindereferent

 

 

Gebetsmeinung des Papstes für September 2018

Wir beten für die Jugend Afrikas: Um freien Zutritt aller Jugendlichen zu Bildung und Arbeit in den jeweiligen Ländern Afrikas.

Neuerungen im Überblick

Gottesdienste und Termine

Pfarrnachrichten vom  

08. - 23.09.2018 

 

Stellenausschreibungen

Erzieher/in (staatl. anerkannt) in

Teilzeit mit 31,5 Wochenstunden


Nächste Familienmesse

Die nächsten Familienmessen 

finden am 11.11.2018 um 9.30 Uhr in Antweiler und um 11.00 Uhr in Kommern statt (Martinsmessen).

 

Vermietungen

Derzeit sind keine Wohnungen im Seelsorgebereich Veytal zu vermieten.


Datenschutz-Information

Bekanntmachung kirchlicher Amtshandlungen

Nach den Ausführungsrichtlinien zur Anordnung über den kirchlichen Datenschutz – KDO – für den pfarramtlichen Bereich (AusfRL-KDO), veröffentlicht im Amtsblatt des Erzbistums Köln 2013, Nr. 134, II. Ziff. 4, S. 100, können kirchliche Amtshandlungen (z.B. Taufe, Erstkommunion, Firmung, Trauung, Weihen und Exequien) in Publikationsorganen der Kirche (z.B. Aushang, Pfarrnachrichten und Kirchenzeitung) mit Name und Datum der Amtshandlung veröffentlicht werden.

Eine Veröffentlichung im Internet (auf der Homepage, in Online-Ausgaben des Pfarrbriefs, Newsletter) ist nur mit Einwilligung der betroffenen Personen möglich. Besteht ein Sperrvermerk, ist eine Veröffentlichung immer unzulässig.

 

Bekanntmachung besonderer Ereignisse

Hinweis auf das Widerspruchsrecht

Nach den Ausführungsrichtlinien zur Anordnung über den kirchlichen Datenschutz – KDO – für den pfarramtlichen Bereich (AusfRL-KDO), veröffentlicht im Amtsblatt des Erzbistums Köln 2013, Nr. 134, II. Ziff. 5, S. 100,  können besondere Ereignisse (Alters- und Ehejubiläen, Geburten, Sterbefälle, Orden- und Priesterjubiläen) in kirchlichen Publikationsorganen (z.B. Aushang, Pfarrnachrichten und Kirchenzeitung) mit Name, Vorname und Datum veröffentlicht werden, wenn der Betroffene der Veröffentlichung nicht rechtzeitig schriftlich oder in sonstiger geeigneter Form bei der zuständigen Kirchengemeinde widersprochen hat.

Auf das dem Betroffenen zustehende Widerspruchsrecht ist einmal jährlich in den Pfarrnachrichten, im Aushang oder in sonstiger geeigneter Weise hinzuweisen.

Eine Veröffentlichung im Internet (auf der Homepage, in Online-Ausgaben des Pfarrbriefs, Newsletter) ist nur mit Einwilligung der betroffenen Personen möglich.

Besteht ein Sperrvermerk, ist eine Veröffentlichung immer unzulässig.

Bei Fragen zu Ihren personenbezogenen Daten, Anträgen auf Auskunft, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Einlegung von Widerspruch in Bezug auf Ihre persönlichen Daten wenden Sie sich bitte an die u.g. verantwortliche Stelle:

 

Verantwortlich:

Katholischer Kirchengemeindeverband Veytal

vertreten durch den Vorsitzenden, Kreisdechant Guido Zimmermann

Kontakt:   Pastoralbüro Zülpich

Mühlenberg 9a

53909 Zülpich

Tel. 02252 2322

Fax 02252 6911

E-Mail info@st-peter-zuelpich.de

 

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der Email:

betrieblicher-datenschutz@erzbistum-koeln.de

Unser Pastoralbüro

Frau Mörsch-Hein 
Frau Josephs

Frau Röder


Montag bis Freitag 09.00 - 11.00 Uhr

Donnerstag            17.00 - 19.00 Uhr

Kirchberg 14
53894 Mechernich-Kommern
Tel. 02443 6959
Fax. 02443 911926
eMail: pfarramt-kommern@t-online.de

 

An folgenden Tagen ist das Pastoralbüro in Kommern nicht besetzt:

 

In den Sommerferien ist das Pastoralbüro am Donnerstagnachmittag geschlossen.

 

 

Wenn Sie in dringenden seelsorgerischen Notfällen 

(z.B. Krankensalbung) einen Priester benötigen, melden Sie sich bitte unter der Rufnummer 0171 4773129. Sollte der Seelsorger nicht sofort erreichbar sein, sprechen Sie bitte eine Nachricht auf den Anrufbeantworter.