Wir heißen Sie herzlich willkommen

Türen der Pfarrkirchen im Seelsorgebereich Veytal
Türen der Pfarrkirchen im Seelsorgebereich Veytal

Liebe Veytaler,

 

ein großartiges Fest haben wir am Sonntag, den 07.07., miteinander gefeiert. Viele fleißige Hände haben viele Stunden ihrer Freizeit geopfert, um es möglich zu machen.

 

Angefangen vom Festgottesdienst mit den Chören von Kommern, Mechernich und Satzvey, dem Festzug zur Bürgerhalle mit dem Tambourchor „Einigkeit Kommern“ und mit dem hervorragend organisierten Empfang in der Bürgerhalle.

 

Allen, die sich in welcher Weise auch immer eingebracht haben, ein ganz herzliches Dankeschön. Die Anteilnahme unserer Pfarreien Mitglieder war überwältigend. Die vielen Glückwünsche und guten Worte haben mich tief bewegt.

 

Großartig ist auch der Betrag, der für die sozialen Zwecke gespendet worden ist: 3.664,00 €.

 

Auf diesem Wege schon einmal vorab mein tiefempfundener Dank. Ich werde mich bemühen, einigermaßen zeitnah einem/r Jeden/r persönlich zu danken, aber haben Sie bitte Verständnis, wenn es im Einzelfall etwas länger dauert, denn der alltägliche Einsatz geht ungebremst weiter.

 

Am Ende bleibt mir nur ein Gefühl großer Dankbarkeit

 

 

Hans F. Fuhs

Wir sind kurz vor unseren Sommerferien. Ich habe schon die Erstkommunion gefeiert und auch in den Schulen ein  paar Abschlussgottesdienste. Auch haben mir Kollegen und Mitbrüder von ihren Urlaubsplänen erzählt. Ich denke, der Beginn der Sommerferien ist schon ein besonderer Abschnitt. Für mich ist das ein Zeitpunkt, an dem ich mir selber ein paar Fragen stelle: Was habe ich als Seelsorger bis jetzt für die Kinder, Jugendlichen und für die Gemeinde gemacht? Der Bereich ist so groß und wie komme ich in Kontakt mit den Gemeindemitgliedern? Wir machen uns viele Gedanken über unsere Zukunft als Kirche. Wie wird es  in 10 bis 20 Jahren sein?

 

Ich glaube, es ist wichtig, einen Plan zu haben.

Ich glaube, es sind die kleinen Schritte, die so wichtig sind, die wir gemeinsam in unserer seelsorgerlichen Arbeit mit Unterstützung von den Angestellten und den Ehrenamtlichen gehen. Es gibt viele positive Erlebnisse,  die mir in meiner seelsorgerlichen Arbeit große Freude bereiten.

 

Die Erstkommunionvorbereitung im Wichtericher Bereich mit Hilfe von Eltern und Katechetinnen war sehr positiv. Die Kinder haben sehr gut mitgemacht und ich habe die Kinder in den Familiengottesdiensten und der Sonntagsliturgie begleitet. Ich habe mir Zeit genommen, die Kinder in ihrer Kommunionstunde  zu besuchen, mit ihnen ein paar Lieder zu singen und ins Gespräch zu kommen. Auch den Besuch der Familien habe ich als bereichernd erlebt. Mehr als die Hälfte der Kommunionkinder in diesem Bereich haben sich angemeldet, um Messdiener zu werden. Persönlich aufbauend und ermutigend sind für mich auch die positiven Rückmeldungen aus dem Zülpicher Bereich. Ich bin sicher, es gibt noch viel mehr zu erzählen. Besonders freue ich mich, dass ein paar Familienmitglieder unserer Kommunionkinder in die Kirche eintreten und einige kirchlich heiraten wollen.

 

Ich habe mich etwas beschäftigt mit den jungen Schützen im Wichtericher Bereich, und eine der Jungschützen hat mich in ihre Schule für ein Glaubensgespräch mit den Jugendlichen eingeladen. Ich war sehr positiv überrascht. Große Freude hatte ich in der Vorbereitung der Liturgie mit einigen Jugendlichen aus dem  Berufskolleg in Füssenich für ihren Abschlussgottesdienst.

Ich bin froh und dankbar, dass wir mit der Unterstützung  unseres Kreisdechanten Guido Zimmermann und durch die Begleitung der  KJA Bonn und unserer neuen Jugendreferentin Pia Rohloff die Jugendlichen aus unserem seelsorgerischen Bereich in Zülpich zu einem “Jugendtisch”  am 25.06.2019 versammeln konnten. Jugendliche,  Jugendleiter und Seelsorger saßen zusammen an einem Tisch. Wir haben die Möglichkeit gehabt, miteinander ins Gespräch zu kommen, einander zu begegnen und die Herausforderungen, vor denen wir stehen, zu  äußern. „This was only the beginning” sagt man auf Englisch. Das war nur der Anfang.  Wir haben den ersten Schritt aufeinander zugetan.

 

Ich glaube, das Lied „Kleines Senfkorn Hoffnung“, das die Kinder und Erwachsenen in den Gottesdiensten gerne und öfter singen, macht Sinn. Heute redet man darüber, dass man Spaß haben möchte in der täglichen Arbeit und das habe ich, wenn ich die positiven Dinge in unserer Arbeit sehe und das ganz bewusst erlebe. Es gibt noch mehr positive Erfahrungen, die ich nennen könnte und natürlich gibt es auch Dinge, worüber ich mich ärgern kann. Ich denke wir sollten uns ruhig viel mehr über die positiven Erlebnisse freuen und unsere Kinder und Jugendlichen mit diesen schönen Erfahrungen in die Sommerferien schicken.

 

In der Firmvorbereitung sprechen wir viel über den Heiligen Geist. Bitten wir ihn, dass er uns weiter bewegt, dass das Reich Gottes in unserem Sendungsraum Zülpich und Veytal immer mehr erfahrbar wird. Gelobt sei Jesus Christus.

 

 

Euer Kaplan Ronald Dhason

 

Gebetsmeinung des Papstes für Juli 2019

 

Wir beten, dass jene, die in der Justiz tätig sind, rechtschaffend arbeiten, damit das Unrecht dieser Welt nicht das letzte Wort hat.

 

Gebetsmeinung des Papstes für August 2019

 

Wir beten, dass der Familienalltag durch Gebet und liebevollen Umgang immer deutlicher eine „Schule menschlischer Reife“wird.

 

 

Abschied von Gemeindereferent Theo Engelbergs

 

Viele Jahre hat Gemeindereferent Theo Engelbergs in unserem Seelsorgebereich gewirkt. Schwerpunktmäßig war er in der Seniorenarbeit tätig. Er spendete Haus- und Krankenkommunion, besuchte die Senioren zu besonderen Anlässen, organisierte den Seniorennachmittag in der Glaubenswoche und vieles mehr. Herr Engelbergs feierte auch Wortgottesdienste und begleitete die Wortgottesdienstleiter. Zum 01.09.2019 wird Herr Engelsbergs nun seinen wohlverdienten Ruhestand antreten. Ihm gilt unser Dank für seinen seelsorglichen Einsatz, für sein Gebet und das Gute, das durch seinen Einsatz unseren Gemeinden geschenkt wurde!

Im Namen aller Mitarbeiter wünsche ich Herrn Engelbergs alles erdenklich Gute für die Zeit, die nun vor ihm liegt, viele erfüllte Stunden und stets Gottes reichen Segen.

 

 

Guido Zimmermann, Kreisdechant

Sehr geehrte Pfarreimitglieder,

 

bitte beachten Sie folgende Information zum Thema Datenschutz:

 

Bekanntmachung besonderer Ereignisse

 

Besondere Ereignisse wie Geburten, Sterbefälle, Alters- oder Ehejubiläen, Orderns- und Priesterjubiläen dürfen in kirchlichen Publikationsorganen, z.B. im Aushang oder in den Pfarrnachrichten, veröffentlicht werden, wenn der Betroffene der Veröffentlichung nicht rechtzeitig schriftlich bei der betroffenen Kirchengemeinde widersprochen hat.

 

Eine Veröffentlichung im Internet, z.B. auf der homepage, Facebook, o.ä. ist nur mit Einwilligung der betroffenen Person zulässig.

 

Bei weiteren Fragen dazu wenden Sie sich bitte an das zentrale Pfarrbüro unter der Tel. Nr. 02252 – 2322.

 

 

Neuerungen im Überblick

Gottesdienste und Termine

Pfarrnachrichten vom  

13.07. - 25.08.2019

 

Stellenausschreibungen

Pädagogische Fachkräfte (m/w)

 


Nächste Familienmesse:

  

 Es liegen im Moment keine neuen Termine für Familienmessen vor.

 

Vermietungen

Derzeit sind keine Wohnungen im Seelsorgebereich Veytal zu vermieten.


Datenschutz-Information

Bekanntmachung kirchlicher Amtshandlungen

Nach den Ausführungsrichtlinien zur Anordnung über den kirchlichen Datenschutz – KDO – für den pfarramtlichen Bereich (AusfRL-KDO), veröffentlicht im Amtsblatt des Erzbistums Köln 2013, Nr. 134, II. Ziff. 4, S. 100, können kirchliche Amtshandlungen (z.B. Taufe, Erstkommunion, Firmung, Trauung, Weihen und Exequien) in Publikationsorganen der Kirche (z.B. Aushang, Pfarrnachrichten und Kirchenzeitung) mit Name und Datum der Amtshandlung veröffentlicht werden.

Eine Veröffentlichung im Internet (auf der Homepage, in Online-Ausgaben des Pfarrbriefs, Newsletter) ist nur mit Einwilligung der betroffenen Personen möglich. Besteht ein Sperrvermerk, ist eine Veröffentlichung immer unzulässig.

 

Bekanntmachung besonderer Ereignisse

Hinweis auf das Widerspruchsrecht

Nach den Ausführungsrichtlinien zur Anordnung über den kirchlichen Datenschutz – KDO – für den pfarramtlichen Bereich (AusfRL-KDO), veröffentlicht im Amtsblatt des Erzbistums Köln 2013, Nr. 134, II. Ziff. 5, S. 100,  können besondere Ereignisse (Alters- und Ehejubiläen, Geburten, Sterbefälle, Orden- und Priesterjubiläen) in kirchlichen Publikationsorganen (z.B. Aushang, Pfarrnachrichten und Kirchenzeitung) mit Name, Vorname und Datum veröffentlicht werden, wenn der Betroffene der Veröffentlichung nicht rechtzeitig schriftlich oder in sonstiger geeigneter Form bei der zuständigen Kirchengemeinde widersprochen hat.

Auf das dem Betroffenen zustehende Widerspruchsrecht ist einmal jährlich in den Pfarrnachrichten, im Aushang oder in sonstiger geeigneter Weise hinzuweisen.

Eine Veröffentlichung im Internet (auf der Homepage, in Online-Ausgaben des Pfarrbriefs, Newsletter) ist nur mit Einwilligung der betroffenen Personen möglich.

Besteht ein Sperrvermerk, ist eine Veröffentlichung immer unzulässig.

Bei Fragen zu Ihren personenbezogenen Daten, Anträgen auf Auskunft, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Einlegung von Widerspruch in Bezug auf Ihre persönlichen Daten wenden Sie sich bitte an die u.g. verantwortliche Stelle:

 

Verantwortlich:

Katholischer Kirchengemeindeverband Veytal

vertreten durch den Vorsitzenden, Kreisdechant Guido Zimmermann

Kontakt:   Pastoralbüro Zülpich

Mühlenberg 9a

53909 Zülpich

Tel. 02252 2322

Fax 02252 6911

E-Mail info@st-peter-zuelpich.de

 

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der Email:

betrieblicher-datenschutz@erzbistum-koeln.de

Unser Pastoralbüro

Frau Mörsch-Hein 

email: jutta.moersch-hein@kath-zuelpich-veytal.de


Frau Josephs

email: kornelia.josephs@kath-zuelpich-veytal.de

 

Frau Röder

email: kerstin.roeder@kath-zuelpich-veytal.de


Montag bis Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag            17.00 - 19.00 Uhr

Kirchberg 14
53894 Mechernich-Kommern
Tel. 02443 6959
Fax. 02443 911926
eMail: pfarramt-kommern@t-online.de

 

 

Wenn Sie in dringenden seelsorgerischen Notfällen 

(z.B. Krankensalbung) einen Priester benötigen, melden Sie sich bitte unter der Rufnummer 0171 4773129. Sollte der Seelsorger nicht sofort erreichbar sein, sprechen Sie bitte eine Nachricht auf den Anrufbeantworter.