Wir heißen Sie herzlich willkommen

Türen der Pfarrkirchen im Seelsorgebereich Veytal
Türen der Pfarrkirchen im Seelsorgebereich Veytal

Liebe Schwestern und Brüder! Liebe Pfarrangehörige!

 

Ich bin noch ganz erfüllt von der Reise in das Heilige Land, die ich mit Gläubigen aus dem Sendungsraum Zülpich / Veytal unternehmen durfte. Natürlich besuchten wir auch die Stadt Bethlehem.

Bethlehem ist eine ganz besondere Stadt für unseren Glauben. Und an Weihnachten holen wir uns ja gleichsam, durch die Krippen, die wir aufstellen, Bethlehem in unsere Kirchen und Häuser. Wenn wir uns die Krippen anschauen, machen wir uns auf nach Bethlehem.

In einem modernen Text heißt es:

 

„Wer sich auf den Weg nach Bethlehem macht!

Wer sich auf den Weg nach Bethlehem macht, wird erfahren, dass es viele kleine Schritte sind, die einen dem Ziel näher bringen.

Wer sich auf den Weg nach Bethlehem macht, wird entdecken, dass zum Geheimnis der Wüste Durststrecken und Oasen gehören.

Wer sich auf den Weg nach Bethlehem macht, wird erkennen, dass wir die Sterne nur am nächtlichen Himmel sehen können.

Wer sich auf den Weg nach Bethlehem macht, wird verspüren, welche stille Kraft in unserer Sehnsucht liegt, die von Gott stammt.

Wer sich auf den Weg nach Bethlehem macht, wird merken, dass Gott auch heute bei uns Menschen Herberge sucht und Heimat.

Wer sich auf den Weg nach Bethlehem macht, wird erleben, dass dieser Ort ganz in der Nähe und der Weg dorthin oft so unwahrscheinlich weit ist.

Wer sich auf den Weg nach Bethlehem macht, wird an der Krippe die Armseligkeit des Menschen und zugleich die Menschwerdung Gottes finden.“         

                        (P. Benedikt Grimm OFM)

 

In unserem Sendungsraum Zülpich / Veytal gibt es viele Menschen, die sich auf diesen Weg gemacht haben und die durch ihren Glauben und ihren Einsatz Zeugen der menschgewordenen Liebe Gottes geworden sind! Für diesen Einsatz möchte ich herzlich danken!

 

Auch wenn wir uns nicht selber aufmachen können in das „richtige“ Bethlehem, in diese palästinensische Stadt, erinnern uns die Krippen in unseren Häusern und Kirchen an den Ort, wo Gott Mensch wurde! Dieses Geschehen möchte uns und unsere Gemeinde prägen! Denn es gilt: „Und wird Christus in Bethlehem tausendmal geboren und nicht in dir, in uns, in unseren Gemeinden, dann wäre er umsonst geboren!“ (nach Angelus Silesius)

 

„Transeamus usque Bethlehem!“ – „Kommt, lasst uns nach Bethlehem gehen!“ Derjenige, der sich nach Bethlehem aufmacht, wird froh sein, den Ort verehren zu dürfen, an dem Christus geboren worden ist. Er wird froh sein, den verehren zu dürfen, der das Heil der Welt ist: Jesus Christus, der Sohn Gottes, unser Herr.

 

Ich wünsche Ihnen ein frohes und gnadenreiches Weihnachtsfest und ein glückseliges 2019!

Ihr

 

Pfarrer Guido Zimmermann, Kreisdechant

 

 

 

Gebetsmeinung des Papstes für  Dezember 2018

 

Wir beten, dass alle, die das Evangelium verkünden, eine Sprache finden, die den unterschiedlichen Menschen und Kulturen gerecht wird.

 

 

 

 

Liebe ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

auch in diesem Jahr haben Sie sich in unserem Seelsorgebereich auf vielfältige Weise ehrenamtlich engagiert. Sie haben Ihre Talente für andere Menschen eingesetzt. Sie haben Ihre kostbare Zeit verschenkt. Sie haben uns allen viele schöne Momente beschert, unser Gemeindeleben bereichert und lebendig gemacht und so gezeigt, wie sehr Ihnen unser Seelsorgebereich am Herzen liegt!

 

Ganz herzlich danken wir Ihnen dafür, dass Sie mit Ihrem Ehrenamt so viele Menschen erfreuen und reich beschenken! Das ist keine Selbstverständlichkeit in dieser lauten, schnellen und hektischen Zeit! Und Ihr Engagement ist mit Gold nicht aufzuwiegen!

 

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich von Herzen ein gesegnetes, frohes und ruhiges Weihnachtsfest, dass Sie die frohe Botschaft der Weihnacht spüren können und mit Gottes Segen gut in das neue Jahr 2019 kommen!

„Mögest du dir die Zeit nehmen, die stillen Wunder zu feiern,
die in der lauten Welt keine Bewunderer haben.“

Irischer Segenswunsch

                                                                                     Herzliche Grüß

Ihre Marianne Komp

Engagementförderin

 

 

Sehr geehrte Pfarreimitglieder,

 

bitte beachten Sie folgende Information zum Thema Datenschutz:

 

Bekanntmachung besonderer Ereignisse

 

Besondere Ereignisse wie Geburten, Sterbefälle, Alters- oder Ehejubiläen, Orderns- und Priesterjubiläen dürfen in kirchlichen Publikationsorganen, z.B. im Aushang oder in den Pfarrnachrichten, veröffentlicht werden, wenn der Betroffene der Veröffentlichung nicht rechtzeitig schriftlich bei der betroffenen Kirchengemeinde widersprochen hat.

 

Eine Veröffentlichung im Internet, z.B. auf der homepage, Facebook, o.ä. ist nur mit Einwilligung der betroffenen Person zulässig.

 

Bei weiteren Fragen dazu wenden Sie sich bitte an das zentrale Pfarrbüro unter der Tel. Nr. 02252 – 2322.

 

 

Neuerungen im Überblick

Gottesdienste und Termine

Pfarrnachrichten vom  

15.12.2018  - 13.01.2019 

 

Stellenausschreibungen

Erzieher/in (staatl. anerkannt) in

Teilzeit mit 31,5 Wochenstunden

Pädagogische Fachkräfte (m/w)


Nächste Familienmesse

 

 

Vermietungen

Derzeit sind keine Wohnungen im Seelsorgebereich Veytal zu vermieten.


Datenschutz-Information

Bekanntmachung kirchlicher Amtshandlungen

Nach den Ausführungsrichtlinien zur Anordnung über den kirchlichen Datenschutz – KDO – für den pfarramtlichen Bereich (AusfRL-KDO), veröffentlicht im Amtsblatt des Erzbistums Köln 2013, Nr. 134, II. Ziff. 4, S. 100, können kirchliche Amtshandlungen (z.B. Taufe, Erstkommunion, Firmung, Trauung, Weihen und Exequien) in Publikationsorganen der Kirche (z.B. Aushang, Pfarrnachrichten und Kirchenzeitung) mit Name und Datum der Amtshandlung veröffentlicht werden.

Eine Veröffentlichung im Internet (auf der Homepage, in Online-Ausgaben des Pfarrbriefs, Newsletter) ist nur mit Einwilligung der betroffenen Personen möglich. Besteht ein Sperrvermerk, ist eine Veröffentlichung immer unzulässig.

 

Bekanntmachung besonderer Ereignisse

Hinweis auf das Widerspruchsrecht

Nach den Ausführungsrichtlinien zur Anordnung über den kirchlichen Datenschutz – KDO – für den pfarramtlichen Bereich (AusfRL-KDO), veröffentlicht im Amtsblatt des Erzbistums Köln 2013, Nr. 134, II. Ziff. 5, S. 100,  können besondere Ereignisse (Alters- und Ehejubiläen, Geburten, Sterbefälle, Orden- und Priesterjubiläen) in kirchlichen Publikationsorganen (z.B. Aushang, Pfarrnachrichten und Kirchenzeitung) mit Name, Vorname und Datum veröffentlicht werden, wenn der Betroffene der Veröffentlichung nicht rechtzeitig schriftlich oder in sonstiger geeigneter Form bei der zuständigen Kirchengemeinde widersprochen hat.

Auf das dem Betroffenen zustehende Widerspruchsrecht ist einmal jährlich in den Pfarrnachrichten, im Aushang oder in sonstiger geeigneter Weise hinzuweisen.

Eine Veröffentlichung im Internet (auf der Homepage, in Online-Ausgaben des Pfarrbriefs, Newsletter) ist nur mit Einwilligung der betroffenen Personen möglich.

Besteht ein Sperrvermerk, ist eine Veröffentlichung immer unzulässig.

Bei Fragen zu Ihren personenbezogenen Daten, Anträgen auf Auskunft, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Einlegung von Widerspruch in Bezug auf Ihre persönlichen Daten wenden Sie sich bitte an die u.g. verantwortliche Stelle:

 

Verantwortlich:

Katholischer Kirchengemeindeverband Veytal

vertreten durch den Vorsitzenden, Kreisdechant Guido Zimmermann

Kontakt:   Pastoralbüro Zülpich

Mühlenberg 9a

53909 Zülpich

Tel. 02252 2322

Fax 02252 6911

E-Mail info@st-peter-zuelpich.de

 

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der Email:

betrieblicher-datenschutz@erzbistum-koeln.de

Unser Pastoralbüro

Frau Mörsch-Hein 
Frau Josephs

Frau Röder


Montag bis Freitag 09.00 - 11.00 Uhr

Donnerstag            17.00 - 19.00 Uhr

Kirchberg 14
53894 Mechernich-Kommern
Tel. 02443 6959
Fax. 02443 911926
eMail: pfarramt-kommern@t-online.de

 

 

Wenn Sie in dringenden seelsorgerischen Notfällen 

(z.B. Krankensalbung) einen Priester benötigen, melden Sie sich bitte unter der Rufnummer 0171 4773129. Sollte der Seelsorger nicht sofort erreichbar sein, sprechen Sie bitte eine Nachricht auf den Anrufbeantworter.