Wir heißen Sie herzlich willkommen

Türen der Pfarrkirchen im Seelsorgebereich Veytal
Türen der Pfarrkirchen im Seelsorgebereich Veytal

St. Barbara Muldenau

 

Der älteste Teil des Muldenauer

 Gotteshauses ist der dreigeschossige, 

spätgotische Glockenturm aus dem 15.

Jahrhundert. Ob es bereits vor dieser Zeit

eine Kirche in Muldenau gab, ist nicht bekannt.

Im Jahr 1866 wurde an den Turm das heutige einschiffige, dreijochige neugotische Langhaus mit dreiseitig geschlossenem Chor angebaut. Der Chor ist jedoch, nicht wie sonst üblich, nach Osten ausgerichtet, sondern nach Westen. Der Westturm aus verputztem Bruchstein beruht auf einem nahezu quadratischem Grundriss. Das spitzbogige Portal hat ein zurückgestuftes, profiliertes Werksteingewände. Im Tympanon befindet sich ein neugotisches Wandbild eines Engels. Die neugotische doppelflügelige Tür des 19. Jahrhunderts ist mit maßwerkähnlichen Schnitzereien verziert. Im 2. und 3. Turmgeschoss sind spitzbogige Fenster mit Werksteingewänden; das obere mit Fischblasenmaßwerk, das untere mit einer Sonnenuhr versehen.  Das spitze Zeltdach, vom Quadrat ins Achteck überführt, ist verschiefert und mit einem schmiedeeisernem Kreuz gekrönt. Das Langhaus aus Bruchstein ist durch rustizierende zweibahnige spitzbogige Fenster gekennzeichnet. 

Im Inneren der Kirche fällt die beeindruckende Statue der Muttergottes aus dem 15. Jahrhundert auf. Außerdem ist nahezu die komplette neugotische Ausstattung aus der Zeit zwischen 1900 und 1908 erhalten. Davon zu erwähnen sind der Hochaltar und der dazugehörige Nebenaltar sowie die Kanzel, die Bänke, der Beichtstuhl und der Kreuzweg. Auch erhalten ist die ornamentale Malerei aus gleicher Zeit in den Gewölben und den Fensteröffnungen. Der die Kirche umgebende Friedhof wird von einer Bruchsteinmauer eingefasst, mit Kreuzwegstationen des 19. Jahrhunderts und eingemauerten alten Grabkreuzen, größtenteils aus dem 18. Jahrhundert. Die Kirche, der Friedhof und die Friedhofsmauer wurden in die Denkmalliste der Stadt Nideggen eingetragen, weil sie bedeutend für die Geschichte des Ortes sind. 

Hl. Messen und Wortgottesdienste finden donnerstags im 14-tägigem Wechsel statt sowie eine Sonntagvorabendmesse im Monat. Für die Senioren werden Seniorennachmittage in der Bürgerbegegnungsstätte angeboten.

 

 

Gebetsmeinung des Papstes für November 2019

 

Wir beten, dass  im Nahen Osten, wo unterschiedliche religiöse Gemeinschaften  den gleichen Lebensraum teilen, ein Geist des Dialogs, der Begegnung und der Versöhnung entsteht. 

 

Wichtige Information zu Sondergottesdiensten in 2020

Zur besseren Planung bitten wir alle Vereine und Gruppierungen in unseren Pfarreien, Sondermessen wie beispielsweise Kirmes, Schützenfest o. ä. für das Jahr 2020 bis zum 15. November 2019 in den Pfarrämtern Zülpich und Kommern zu melden. Ansonsten ist keine Berücksichtigung der Sondermesse möglich.

Zentrales Pfarrbüro Zülpich, Mühlenberg 9a, 53909 Zülpich, Tel. 02252-2322, 

 

info@st-peter-zuelpich.de bzw. Pfarrbüro Kommern, Kirchbergweg 14, 53894 Mechernich, Tel. 02443-6959, pfarramt-kommern@t-online.de

 

Aufruf der deutschen Bischöfe zum Diaspora-Sonntag 2019

 

Liebe Schwestern und Brüder,

als Christen sind wir eingeladen, das, was trägt, was und bewegt und Orientierung gibt, anderen Menschen weiterzusagen. So können wir ihnen helfen, Gottes Spuren auch in ihrem eigenen Leben zu entdecken.

Auch in der Diaspora Ostdeutschlands, Nordeuropas und des Baltikums wollen katholische Christen in dieser Weise Glaubensstifter sein. In Städten und Dörfern, in denen die große Mehrheit anders– oder nichtgläubig ist, wollen sie so leben, dass der Funke für Menschen überspringt, der in ihnen brennt. Auch möchten sie für Menschen ansprechbar sein, denen der Glaube fremd geworden ist. Doch es mangelt an kirchlichen Begegnungsräumen und Kindergärten, an katechetischem Material und an Fahrzeugen für die weiten  Wege. In dieser Situation kann das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unsere Glaubensschwestern und –brüder mit jährlich etwa 800 Projekten unterstützen.

Die diesjährige Diaspora-Aktion des Bonifatiuswerkes steht unter dem Leitwort „Werde Glaubensstifter“. In diesem Sinne bitten wir Sie, liebe Schwestern und Brüder, anlässlich des Diaspora-Sonntags am 17. November erneut um Ihr Gebet und Ihre großzügige Spende bei der Kollekte.

 

   Lingen, 14. März 2019

Für das Erzbistum Köln                                                                   + Rainer Maria                 Card. Woelki

Erzbischof von Köln

 

Jugendarbeit

Am 01.10.2019 haben sich Vertreter der Jugend getroffen und sich über die Zukunft der Kinder- und Jugendarbeit Gedanken gemacht. Bis 2030 wird sich das Gemeindebild im Sendungsraum Zülpich/ Veytal stark verändern.

Wie unter diesen veränderten Bedingungen weiterhin Jugendarbeit möglich ist, wurde von Vertretern der Jugendarbeit lebhaft diskutiert. Sie haben ihre Gedanken zu dem Thema ausgetauscht und es wurden erste kreative Ideen gesponnen und entwickelt. So entstand z.B. die Idee, ein Frühstück für Familien ins Leben zu rufen. Dieses soll sonntags vor der Messe stattfinden und in eine Katechese überleiten, die dann in der gemeinsamen Eucharistiefeier mit den anderen Gemeindemitgliedern endet. So soll Kindern und jungen Familien ein neuer Zugang zur Kirche und zum Gottesdienst ermöglicht werden.

Am Dienstag, den 12. November, um 19:00 Uhr wollen wir uns im Pfarrzentrum in Zülpich weiter austauschen, kreative Ideen entwickeln und auch umsetzen.

Jeder, der Interesse hat, daran mitzudenken und mitzuwirken ist herzlich willkommen! Wir freuen uns auf kreative Köpfe, die neue Wege suchen und gehen wollen!

Pia Rohloff

 

Jugendreferentin

 

Mein altes Handy für Familien in Not

Über 124 Millionen ausgediente Handys liegen ungenützt in deutschen Schubladen. Dabei können diese Geräte noch viel Gutes bewirken.

 

Wer missio sein altes Handy spendet, entsorgt diesen Elektroschrott verantwortungsbewusst. Dabei werden die Daten der Althandys komplett gelöscht. Das garantieren die Recycling-Partner von Mobile-Box! Die enthaltenen Rohstoffe werden recycelt und noch nutzbare Geräte für die Wiederverwendung aufbereitet.

Für jedes Handy erhält missio einen Anteil des Erlöses für die „Aktion Schutzengel“.  Damit  wird Familien in Not, besonders im Kongo, ein menschenwürdiges Leben ermöglicht.  Gerade dort wird um die Vorherrschaft in den Coltanminen gekämpft. Dieser Stoff wird  in unseren Handys verarbeitet,  um eine Überhitzung der Geräte zu vermeiden.

 

In den Schriftenständen unserer Kirchen finden Sie Briefumschläge im DIN A5-Format, die Sie für die Rückgabe Ihrer alten Handys verwenden können. Bitte geben Sie diese Umschläge bis zum 17. November 2019 in Ihren Pfarrbüros zur Weiterleitung an missio ab oder nützen Sie die Sammelbox im Eingangsbereich des Pfarrzentrums in Zülpich, Mühlenberg 12!

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

Sehr geehrte Pfarreimitglieder,

 

bitte beachten Sie folgende Information zum Thema Datenschutz:

 

Bekanntmachung besonderer Ereignisse

 

Besondere Ereignisse wie Geburten, Sterbefälle, Alters- oder Ehejubiläen, Orderns- und Priesterjubiläen dürfen in kirchlichen Publikationsorganen, z.B. im Aushang oder in den Pfarrnachrichten, veröffentlicht werden, wenn der Betroffene der Veröffentlichung nicht rechtzeitig schriftlich bei der betroffenen Kirchengemeinde widersprochen hat.

 

Eine Veröffentlichung im Internet, z.B. auf der homepage, Facebook, o.ä. ist nur mit Einwilligung der betroffenen Person zulässig.

 

Bei weiteren Fragen dazu wenden Sie sich bitte an das zentrale Pfarrbüro unter der Tel. Nr. 02252 – 2322.

 

 

Neuerungen im Überblick

Gottesdienste und Termine

Pfarrnachrichten vom  

02.11. - 17.11.2019

 

Stellenausschreibungen

Pädagogische Fachkräfte (m/w)

 

Reinigungskraft Schwerfen

 


Nächste Familienmesse:

  

10.11.2019, 9.30 Uhr

St. Johann Baptist, Antweiler

Thema: St. Martin

08.12.2019, 9.30 Uhr

St. Johann Baptist, Antweiler

Thema: Nikolaus

 

Nächste Jugendmesse:

 

 

Vermietungen

Derzeit sind keine Wohnungen im Seelsorgebereich Veytal zu vermieten.


Datenschutz-Information

Bekanntmachung kirchlicher Amtshandlungen

Nach den Ausführungsrichtlinien zur Anordnung über den kirchlichen Datenschutz – KDO – für den pfarramtlichen Bereich (AusfRL-KDO), veröffentlicht im Amtsblatt des Erzbistums Köln 2013, Nr. 134, II. Ziff. 4, S. 100, können kirchliche Amtshandlungen (z.B. Taufe, Erstkommunion, Firmung, Trauung, Weihen und Exequien) in Publikationsorganen der Kirche (z.B. Aushang, Pfarrnachrichten und Kirchenzeitung) mit Name und Datum der Amtshandlung veröffentlicht werden.

Eine Veröffentlichung im Internet (auf der Homepage, in Online-Ausgaben des Pfarrbriefs, Newsletter) ist nur mit Einwilligung der betroffenen Personen möglich. Besteht ein Sperrvermerk, ist eine Veröffentlichung immer unzulässig.

 

Bekanntmachung besonderer Ereignisse

Hinweis auf das Widerspruchsrecht

Nach den Ausführungsrichtlinien zur Anordnung über den kirchlichen Datenschutz – KDO – für den pfarramtlichen Bereich (AusfRL-KDO), veröffentlicht im Amtsblatt des Erzbistums Köln 2013, Nr. 134, II. Ziff. 5, S. 100,  können besondere Ereignisse (Alters- und Ehejubiläen, Geburten, Sterbefälle, Orden- und Priesterjubiläen) in kirchlichen Publikationsorganen (z.B. Aushang, Pfarrnachrichten und Kirchenzeitung) mit Name, Vorname und Datum veröffentlicht werden, wenn der Betroffene der Veröffentlichung nicht rechtzeitig schriftlich oder in sonstiger geeigneter Form bei der zuständigen Kirchengemeinde widersprochen hat.

Auf das dem Betroffenen zustehende Widerspruchsrecht ist einmal jährlich in den Pfarrnachrichten, im Aushang oder in sonstiger geeigneter Weise hinzuweisen.

Eine Veröffentlichung im Internet (auf der Homepage, in Online-Ausgaben des Pfarrbriefs, Newsletter) ist nur mit Einwilligung der betroffenen Personen möglich.

Besteht ein Sperrvermerk, ist eine Veröffentlichung immer unzulässig.

Bei Fragen zu Ihren personenbezogenen Daten, Anträgen auf Auskunft, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Einlegung von Widerspruch in Bezug auf Ihre persönlichen Daten wenden Sie sich bitte an die u.g. verantwortliche Stelle:

 

Verantwortlich:

Katholischer Kirchengemeindeverband Veytal

vertreten durch den Vorsitzenden, Kreisdechant Guido Zimmermann

Kontakt:   Pastoralbüro Zülpich

Mühlenberg 9a

53909 Zülpich

Tel. 02252 2322

Fax 02252 6911

E-Mail info@st-peter-zuelpich.de

 

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der Email:

betrieblicher-datenschutz@erzbistum-koeln.de

Unser Pastoralbüro

Frau Mörsch-Hein 

email: jutta.moersch-hein@kath-zuelpich-veytal.de


Frau Josephs

email: kornelia.josephs@kath-zuelpich-veytal.de

 

Frau Röder

email: kerstin.roeder@kath-zuelpich-veytal.de


Montag bis Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag            17.00 - 19.00 Uhr

Kirchberg 14
53894 Mechernich-Kommern
Tel. 02443 6959
Fax. 02443 911926
eMail: pfarramt-kommern@t-online.de

 

 

Wenn Sie in dringenden seelsorgerischen Notfällen 

(z.B. Krankensalbung) einen Priester benötigen, melden Sie sich bitte unter der Rufnummer 0171 4773129. Sollte der Seelsorger nicht sofort erreichbar sein, sprechen Sie bitte eine Nachricht auf den Anrufbeantworter.